Feuerwehr

Donnerstag, 12.03.2020

Die Dorfgemeinschaft steht voll hinter den drei freiwilligen Feuerwehren in Kleinsendelbach, Schellenberg und Steinbach. Die Aktiven sind die tragende Säule bei der Sicherstellung des Brand- und Katastrophenschutzes in der Gemeinde. In der laufenden Amtsperiode des Gemeinderats wurde laufend die Ausstattung unserer Wehren angepasst. Wir sind uns der Fürsorgepflicht gegenüber unseren Feuerwehrleuten bewusst.

Die Gemeinderatssitzungen mit einem Beratungspunkt zur Feuerwehr waren jedesmal ein Highlight im Gremium. Der Sachverhalt war umfassend von den Kommandanten vorbereitet und wurde anschaulich vorgetragen. Auf Nachfragen kam immer eine kompetente Antwort. Hier stimmte man gerne zu!

Feuerwehr

In unseren Wehren sind Feuerwehrleute, die sich schon seit vielen Jahren für die Gemeinschaft engagieren.

Der Freistaat Bayern finanziert als Anerkennung für 40 Jahre ehrenamtlichen aktivem Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr einen einwöchigen Aufenthalt für diese Person im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain. Der bayerische Staatsminister Joachim Herrmann hat die bayerischen Gemeinden gebeten, die Kosten einer Begleitperson für diese Jubilare zu übernehmen.

Diese Bitte unterstützte die Dorfgemeinschaft mit einem Antrag auf Übernahme der Kosten in Höhe von knapp 300 €.

Nur die 6 Gremiumsmitglieder der Dorfgemeinschaft stimmten dafür. Die Bürgermeisterin und die 6 weiteren Gemeinderatsmitglieder hielten diese Anerkennung für nicht notwendig und der Antrag wurde mit 6:7 abgelehnt.

Das bedeutet für unsere Wehren: Für die Jubilare mit 40 Jahre ehrenamtlichen aktivem Dienst übernimmt der Freistaat den Aufenthalt und für die Kosten seiner Begleitperson muss der Jubilar selbst aufkommen. Damit sind unsere Feuerwehrleute in Bayerisch Gmain eine große Ausnahme.